Freeletics – Oder „Wettschulden sind Ehrenschulden“

Hallo ihr Lieben,

es ist schon eine Weile her, um genau zu sein der 2. Weihnachtstag vergangenen Jahres, da saß ich mit meinen zwei engsten Freundinnen beim Weihnachts-Resteessen zusammen. Wie wir da so vollgestopft saßen, schnatterten und uns über unsere kugelrunden Food-Baby-Bäuche lustig machten, kam uns eine ganz wunderbar kluge Idee: „Hey wir sollten einfach eine Wette abschließen! Dann haben wir genug Motivation um unsere Fitnesspläne in die Tat umzusetzen.“ Und alle so Yeah!….Was waren wir doch naiv!

Voller Tatendrang machten wir uns gleich daran die Rahmenbedingungen schriftlich festzulegen, mit Unterschriften und allem drum und dran. Bis zum Conquest 2015 müssen diese Ziele erreicht werden, andernfalls drohen harte Strafen. In meinem Fall muss ich mich auf dem Conquest von 4 bestimmten Personen fernhalten und darf keinerlei Kontakt zu ihnen haben. Klingt erstmal nicht so schlimm?
Diese 4 Personen sind liebgewonnene (Larp)Freunde die ich nur 2-3 mal im Jahr sehe. Das macht die Sache schon deutlich bescheidener.

Die vergangenen Monate waren wir alle eher mäßig motiviert und ich schob es immer weiter vor mich her. Schließlich war ich mal überaus sportlich und dachte mir, das mache ich locker in 2 Monaten fertig.
So langsam nagen dann nun aber doch arge Zweifel an meinem Gewissen und so habe ich mich nach wirklich langem hin und her dazu durchgerungen mit Freeletics anzufangen.
Hartes Training bis zur endgültigen Erschöpfung, dafür aber mit ziemlich schnell sichtbaren Erfolgen.

Ein guter Freund von mir macht das nun schon eine weile und macht ziemlich fix große Fortschritte, also genau das was ich brauche^^
So lange abgehalten haben mich tatsächlich die auf den ersten Blick unmöglich zu schaffenden Workouts. Allerdings fängt jeder mal klein an und ich werde sicher nicht der erste Mensch sein, der so ein Workout nicht sofort schafft 😉

Man startet mit einem Trainingsplan für 15 Wochen. Jede Woche besteht aus speziellen Workouts, etwas kleineren Trainingseinheiten und Ruhetagen. Meldet man sich auf der Homepage an, bekommt man kostenlos immer ein paar zu absolvierende Trainingseinheiten. Wer mag kann natürlich auch den Coach kaufen und dadurch ein individuell abgestimmtes Training bekommen, das sich jede Woche anpasst.

Gestern war es dann soweit: Der erste Trainingstag und gleich das erste Workout. Leider nur zur hälfte geschafft, aber das war auch schon mehr als ich erwartet hatte, also trotzdem durchaus positiv. 😉
Heute kamen dann die kleinen Trainingseinheiten dran, die liefen deutlich besser und geben nochmal extra Motivation.

Ich bin gespannt wie es die nächsten Tage weiterläuft und bin auf jeden Fall jetzt endlich motiviert. Denn ich hasse es wirklich Wetten zu verlieren 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fitness abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s